Saison 2013

Bad Bederkesa – Haren

Bad Bederkesa – Bremerhaven

Jetzt ist das Wetter super und wir fahren weiter. Leinen los um 10.00 Uhr, damit wir nicht bei NW (Niedrigwasser) in Bremerhaven ankommen. Auf dem Bederkesa-Geeste-Kanal ist die Wassertiefe mit 1,50m angegeben. Teilweise hatten wir aber viel weniger (1,10m).
Weser

Auf der Geeste dann sind wir immer die Außenkurve gefahren, hier hatten wir genügend Wasser unter dem Kiel. Fest waren wir um 15.00 Uhr am Anleger City-Port. Um 16.00 Uhr lag dann CARINA im Schlick, 17.00 Uhr war NW. Wir müssen uns auch morgen noch mit dem Tidenkalender auseinandersetzen, denn wir wollen mit auflaufendem Wasser die Weser hoch.
Bremerhaven
Nein, wir sind nicht in Dubai, das ist Bremerhaven

Bremerhaven – Oldenburg

Mit dem Flutstrom fahren wir die Weser hoch, deshalb heißt es schon um 8.00 Uhr Leinen los. Mit 7,5 kn rauscht CARINA durch die Weser.
Weser
Von der Weser wechseln wir in die Hunte. Auch hier trägt uns noch der Flutstrom Richtung Oldenburg. Kurz vor Oldenburg haben wir Glück, auf Anfrage öffnet sich die Eisenbahnbrücke sofort für uns und wir können gleich weiterfahren in die City von Oldenburg. Hier liegen wir jetzt mitten in der Stadt.
Oldenburg ist ein Paradies zum Bummeln, es gibt viele nette und interessante Geschäfte. Ebenso gibt es eine große Auswahl an Lokale, ob Cafe, Restaurant oder Imbiss, für jeden Geschmack und auch für jeden Geldbeutel ist etwas dabei.

Weser

Oldenburg – Lehe/Küstenkanal

Ab Oldenburg geht es in den Küstenkanal. Der Küstenkanal ist 70km lang, beginnt bei Oldenburg und endet bei Dörpen in die Ems. Der Küstenkanal ist fast schnurgerade und gibt nur selten den Blick frei auf die Landschaft. Wir fahren bis km 62 und übernachten dort im kleinen Yachthafen Lehe. Fahrzeit 7 Stunden. 1 Schleuse
Schleuse Oldenburg

Lehe – Haren

Nach kurzer Fahrzeit auf dem Küstenkanal und einer Schleuse, verlassen wir den Küstenkanal und fahren auf die Ems. Hier macht das Fahren wieder Spaß, obwohl die Ems teilweise auch als Kanal verläuft (Dortmund-Ems-Kanal). 2 weitere Schleusen (Düthe und Hilter) müssen wir heute noch bewältigen. Das Wetter meint es weiterhin gut mit uns, Sonnenschein und 28 Grad. Nach 5 Stunden laufen wir in den Yachthafen Haren ein. Am Montag geht es in den Haren-Rütenbrock-Kanal, Sonntags ist der Kanal geschlossen, deshalb machen wir morgen einen Hafentag in Haren.

Fotogalerie von Maasholm bis Haren

Morgen verlassen wir Deutschland – Hallo Niederlande

Werbeanzeigen