Saison 2013

Nieuw Amsterdam – Meppel

Nieuw Amsterdam – Hoogeveen (33,9km)

Mit dem ersten Schiff am Morgen fahren wir durch die B.B. (bewegliche Brücke). Im kleinen Ort Geestbrug machen wir Mittagspause (12.00 bis 13.00 wird nicht gearbeitet, alle Brücken bleiben geschlossen und es wird auch nicht geschleust). Den Anleger Geestbrug müssen wir uns merken, hier liegt man gut, ein neuer Holzsteg, mit Strom und Wasser.  13.00 Uhr geht es weiter, wir wollen nach Hoogeveen. Im Industriehafen soll es einen Yachthafen geben. Wir fahren hin und sind enttäuscht, hier wollen wir nicht liegen. Es ist schmutzig und laut, mit einem Hafengeld von = 1,20 Euro pro m. Zwar kann man gegenüber kostenlos liegen, aber auch hier gefällt es uns nicht, ist eben Industriegebiet. Wir fahren weiter. Am westlichen Rand von Hoogeveen finden wir einen schönen und kostenlosen Liegeplatz im Grünen, direkt vor der Schleuse „Nieuwe Brugsluis“ (ohne Strom).

Hoogeveen – Meppel

Um 9.00 Uhr öffnet die Schleuse, wir legen ab und es geht abwärts – mind. 5m. Heute passieren wir 3 Schleusen bis Meppel. Nach dem Schleusen prasselt Regen auf unser Deck, Schiebedach zu, Türen zu und Scheibenwischer an und alles ist erträglich. In Meppel legen wir im Stadthafen an. Wir liegen seit langer Zeit mal wieder in einer Box mit zwei Heckpfählen. Die Stadt gefällt uns sehr gut, hier kann man herrlich bummeln und es gibt viele Cafés und Restaurants. Morgen ist Sonntag und es wird nicht geschleust und auch die Brücken bleiben zu. Also Ruhetag! Außerdem erfahren wir, dass morgen Vatertag in den Niederlanden gefeiert wird. Wir nutzen auch die Waschmaschine im Yachthafen.

Internet heute kostenlos! – Bilder von den Tagen vorher sind jetzt auch online!