Saison 2013

Akkrum – Sneeker Meer

Die Vorräte sind aufgefüllt, ebenso die Akkus von der Kamera und dem Laptop, wir können wieder ins Grüne, oder besser gesagt, ins Schilf. Auf dem Sneeker Meer suchen wir uns wieder einen Platz am Schilf, einen Marrekriteplatz. Es ist eine Anlegemöglichkeit ohne Landverbindung, wir liegen längsseits an einem Zaun. 6 Pfähle mit einer Planke verbunden und schon hat man einen tollen Liegeplatz geschaffen. An diesem Platz können 2 Schiffe festmachen. Wir gehen hinter ein Motorboot, dass aber nach ein paar Stunden weiterfährt. Für den Rest der Zeit (3 Tage) bleiben wir alleine. Der Marrekriteplatz liegt in einer Bucht an der kleinen Insel „Lytse Griene“, hier gibt es viele Marrekriteplätze und es ist auch ein beliebter Ankerplatz. Da wir jetzt auch eine Badeleiter besitzen, können wir vom Schiff aus schwimmen gehen. Das Wasser ist warm, allerdings trübe, denn der Boden besteht aus Torf. Es erinnert uns sehr an das Steinhuder Meer. Wir bleiben 3 Tage an diesem tollen Platz und genießen das schöne Sommerwetter.

weiterlesen: Sneek

*

*

*

Saison 2012

Hansemeer – Akkrum

Nach 2 Tagen in der Natur fahren wir nach Akkrum. Wir passieren ein Aquadukt, eine Eisenbahndrehbrücke und eine Klappbrücke. An der Klappbrücke in Akkrum wird das Brückengeld von 2,00 Euro noch traditionell mit dem Klompje kassiert. Im Passantenhafen mitten im Ort finden wir einen guten Liegeplatz. Auch die Einkaufsmöglichkeiten in Akkrum sind gut, es gibt einen Bäcker und einen großen Supermarkt. Und nicht zu vergessen das schöne Cafe „Kromme Knillis“ wo von ich schon berichtet habe. Beim Bäcker kaufen wir Brot und einen lekker Gewürzkuchen, den kaufen wir öfter hier in den Niederlanden. Dieser Gewürzkuchen schmeckt in jeder Region anders, sollte man unbedingt mal probieren. Bei uns in Deutschland bekommt man ihn nur zur Weihnachtszeit. Aber er schmeckt auch prima zum Cappo am Nachmittag, wir bestreichen ihn gerne mit etwas Frischkäse.

Hafengeld 11, Euro – Strom 1,5kW = 0,50 E und Internet kostenlos!

weiterlesen: Akkrum – SneekerMeer

*

*

*