Saison 2014

Heimathafen

Von Maasholm nach Aabenraa
Entfernung: 37,3 sm
Zeit: 7 Stunden

Heute ist der Himmel grau und auch die Ostsee ist eine graue Masse. Bei leichtem Nieselregen laufen wir in Maasholm aus.

IMG_2442

Es wird immer dunkler und die Sicht schlechter.

_MG_0701

In der Flensburger Förde setzen wir wieder die dänische Gastlandflagge.

IMG_0532

In Sønderborg liegt die Alexandra, sie begleitet die „Kongelig Classic 2014“, eine Regatta  von Flensburg (29. 8.) nach Sønderborg und dann mit Kurs auf Aabenraa (30. 8) als Zielhafen.

_MG_0709

Wir müssen nicht mehr vor der Klappbrücke auf eine Öffnung warten

_MG_0714

Im Alsfjord wird das Wetter immer bester.

IMG_0536

Ich habe auf den langen Strecken viel Zeit zum Häkeln.

IMG_0538

Nach 7 Wochen wieder zurück im Heimathafen Aabenraa.

IMG_0539
Videos 2014

*

*

*

 

 

 

Advertisements
Saison 2014

Maasholm

Von Heiligenhafen nach Maasholm
Entfernung: 43,5 sm

Zeit: 8,5 Stunden

Leinen los in Heiligenhafen und raus auf die Ostsee.Es ist 7:30 Uhr-

IMG_2401

Die See ist spiegelglatt und der wolkenlose Himmel lässt die Ostsee tintenblau leuchten.

IMG_2424

Es ist ein sagenhaftes Licht. Ich kann mich nicht satt sehen und fotografiere ohne Ende.

Das Wetter ist perfekt für uns um einen langen Schlag über die Ostsee zu machen, also vielleicht gleich bis Sønderborg weiter fahren? Aber wir haben ein Problem mit der Wasserpumpe, diefür die Kühlung des Auspuffs sorgt. Hält sie bis Sønderborg durch? Uwe kontrolliert die Wasserpumpe. Sie lenkt so viel, dass wir lieber doch nach Maasholm gehen.

Kurz vor Maasholm kommt ein wenig Wind auf und damit auch eine kleine Welle.

IMG_2426
Kleine Welle

Einfahrt zum Hafen

IMG_2431
Hafeneinfahrt Maasholm

Im Hafen von Maasholm kümmert sich Uwe um die Pumpe: Nachstellen der Zentralmutter an der Stopfbuchse und Auffüllen des Fettvorrates der Fettpresse.

IMG_2432

*

*

*

*

Saison 2014

Heiligenhafen

Von Travemünde nach Heiligenhafen
Entfernung: 32,6 sm – 6,5 Stunden

Früh am Morgen verlassen wir Travemünde und fahren raus auf die Ostsee. Es ist bestes Motorbootwetter. Die Ostsee ist nur leicht gekräuselt und der Himmel ist blau mit ein paar weißen Wolken.
Nach den letzten Tagen genießen wir diesen Anblick. Keine Regenwolken in Sicht.
Das ist das richtige Wetter um Richtung Heimathafen zu fahren. Deshalb nutzen wir die Gelegenheit und fahren bis nach Heiligenhafen. Kurz vor Heiligenhafen brist der Wind etwas auf und eine kleine Welle lässt Carina ein wenig schaukelt. Bei 5 – 6 kn Fahrt brauchen für für diese Strecke 6,5 Stunden.

weiterlesen: Von Heiligenhafen nach Maasholm

*

*

*

Saison 2014

Travemünde

Von Lübeck nach Travemünde

IMG_2245

Wir verlassen Lübeck und fahren auf der Trave bis Travemünde. Hier wollen wir auf günstiges Wetter warten, um raus auf die Ostsee zu fahren. Günstiges Wetter heißt schwacher Wind = wenig Welle.

Im Passathafen suchen wir nach einem Liegeplatz, aber das gestaltet sich sehr schwierig. Viele Plätze sind frei, aber die haben weder grüne noch rote Schilder! Von anderen Bootsfahrern haben wir schon gehört, das man sich die grünen Schilder spart, man soll festmachen und zum Hafenmeister gehen und erfahren, welche Box frei ist. Es weht kräftigt und wir wollen nicht zweimal anlegen, also fahren wir in den Rosenhof-Hafen. Hier sehen wir grüne Schilder.


Später beim Spaziergang am Passathafen vorbei, fragen wir einen Hafenmeister nach dem Problem mit den grünen Schildern. Wir haben hier so viele
Liegeplätze, da kann man sich nicht um grüne Schilder kümmern! So die Aussage des Hafenmeisters, Anlegen und fragen, hatte er als Lösung parat.
Aber alle Festlieger aus dem Passathafen fahren in andere Häfen und freuen sich über grüne Boxen…..

Yachthafen Rosenhof, auf Priwall: 15 € inclusive Strom
Auf Priwall zahlt man im Gegensatz zu Travemünde keine Kurtaxe, allerdings muss man mit der Fähre rüber nach Travemünde ( Erwachsene einfache Fahrt 1,10€)


Travemünde – das Tor zur Ostsee
Das höchste Leuchtfeuer Europas, das auf dem 125m hohen Maritim-Hotel steht, weist allen Ostseeskippern und den großen „Pöten“ den Weg nach Travemünde. Travemünde  bietet eine schöne lange Promenade, einen breiten Sandstrand und natürlich die stolze Viermastbark Passat.

Bilder vom Spaziergang:

weiterlesen: Heiligenhafen

*

*

*

Saison 2014

Lübeck

Im Lachswehrgraben finden wir einen stadtnahen Liegeplatz. Über zwei Brücke müssen wir gehen und schon sind wir mitten in der Stadt.

weiterlesen: Travemünde

*

*

*

 

 

 

 

Saison 2014

Elbe-Lübeck-Kanal

Von Lauenburg bis Mölln

Leinen los in der Marina Lauenburg und dann ein kleines Stück bis zur Schleuse fahren. Wir haben Glück und können nach kurzer Zeit schleusen. Bei der nächsten Schleuse Witzeese haben wir nicht so viel Glück, erst nach fast 2 Stunden fahren wir wieder aus der Schleuse raus.
Das Wetter ist wechselhaft, mal Sonne, mal Regen. Aber wir sitzen im Trockenen.
In Mölln ist viel Platz, wir können wählen welche Box wir möchten. Das Wetter bleibt wechselhaft und droht immer mal wieder mit Regen.

In Mölln machen wir einen Hafentag.

Von Mölln nach Lübeck

Heute stehen 5 Schleusen auf dem Programm. Aber es geht abwärts und deshalb gehen wir die Sache entspannt an. In den Schleusen des Elbe-Lübeck-Kanals sind leider nicht genügend Stangen oder Befestigungspunkte für die Leinen, jedenfalls nicht für den Abstand der Sportboote. Meistens hat man nur eine Möglichkeit zum Festmachen und dann pendelt das Boot viel hin und her. Aber das ist beim Abwärtsschleusen nicht so das Problem wie beim Aufwärtsschleusen.

IMG_0492.JPG

weiterlesen: Lübeck

*
*
*

Saison 2014

Elbe

Von Dömitz bis Lauenburg
Aus dem Hafen Dömitz fahren wir gleich vor die Schleuse. Erst nach einer Stunde fahren wir aus der Schleuse und es geht auf die Elbe. Wieder kreuzen wir den Fluss etliche Male bei den Schifffahrtszeichen (gelbes Kreuz) und folgen so der Fahrrinne. Diesmal rauschen wir mit bis zu 8kn Richtung Lauenburg, denn wir befinden uns auf Talfahrt.
Kaum sind wir fest in der Marina Lauenburg (grüner Platz), kommt die Hafenmeisterin und schickt uns wieder weg. Auf diesem Platz soll ein 13m-Schiff liegen, es ist noch unterwegs. Also verholen wir uns auf einen anderen Platz. Schlechte Organisation in diesem Hafen. Das hätte man auch mit einem roten Schild leicht kenntlich machen können.
Wir spazieren in die schöne Altstadt von Lauenburg und trinken einen Kaffee in einen niedlichen Café “von Herzen”. Dazu gibt es ein Stück leckere Friesentorte.

weiterlesen: Elbe-Lübeck-Kanal

*

*

*