Saison 2014

Winterfest

Nach dem Kranen müssen noch einige Arbeiten erledigt werden.

IMG_2617

Der Rumpf des Schiffes, das was über Wasser ist, wird gereinigt und mit ACRÜ BLITZ poliert (von der Firma Polyester Ruegg ). Damit wird der Rumpf gleichzeitig poliert und mit Wachs geschützt.

IMG_2625
Kühlerfrostschutz wird eingefüllt und in den Wassertank kommt ein spezieller Frostschutz.

Ins Stevenrohr kommt noch ein wenig Fett, damit auch hier alles geschützt ist und im Frühjahr die Welle gut geschmiert funktioniert.

IMG_2627
Fast alle Schränke und Backskisten werden leer geräumt und gesäubert.

Alle Holzteile bekommen zwei Schichten frischen Lack.

IMG_2510

IMG_2620

Die Stellen, wo die Farbe vom Unterwasserschiff abgeblättert ist,  werden mit Primer vorbehandelt.

IMG_2612

Das gesamte Unterwasserschiff wird mit Antifouling gestrichen. Sieht aus wie neu…

IMG_2624
Zum Schluss wird das Wintergestell aufgebaut und Carina mit der Plane gut zugedeckt für den Winterschlaf.

IMG_2623 IMG_2630

Advertisements
Saison 2014

Saisonende

Heute verlässst Carina das nasse Element und verbringt die Herbst- und Wintermonate an Land

Saison 2014

Heimathafen

Von Maasholm nach Aabenraa
Entfernung: 37,3 sm
Zeit: 7 Stunden

Heute ist der Himmel grau und auch die Ostsee ist eine graue Masse. Bei leichtem Nieselregen laufen wir in Maasholm aus.

IMG_2442

Es wird immer dunkler und die Sicht schlechter.

_MG_0701

In der Flensburger Förde setzen wir wieder die dänische Gastlandflagge.

IMG_0532

In Sønderborg liegt die Alexandra, sie begleitet die „Kongelig Classic 2014“, eine Regatta  von Flensburg (29. 8.) nach Sønderborg und dann mit Kurs auf Aabenraa (30. 8) als Zielhafen.

_MG_0709

Wir müssen nicht mehr vor der Klappbrücke auf eine Öffnung warten

_MG_0714

Im Alsfjord wird das Wetter immer bester.

IMG_0536

Ich habe auf den langen Strecken viel Zeit zum Häkeln.

IMG_0538

Nach 7 Wochen wieder zurück im Heimathafen Aabenraa.

IMG_0539
Videos 2014

*

*

*

 

 

 

Saison 2014

Maasholm

Von Heiligenhafen nach Maasholm
Entfernung: 43,5 sm

Zeit: 8,5 Stunden

Leinen los in Heiligenhafen und raus auf die Ostsee.Es ist 7:30 Uhr-

IMG_2401

Die See ist spiegelglatt und der wolkenlose Himmel lässt die Ostsee tintenblau leuchten.

IMG_2424

Es ist ein sagenhaftes Licht. Ich kann mich nicht satt sehen und fotografiere ohne Ende.

Das Wetter ist perfekt für uns um einen langen Schlag über die Ostsee zu machen, also vielleicht gleich bis Sønderborg weiter fahren? Aber wir haben ein Problem mit der Wasserpumpe, diefür die Kühlung des Auspuffs sorgt. Hält sie bis Sønderborg durch? Uwe kontrolliert die Wasserpumpe. Sie lenkt so viel, dass wir lieber doch nach Maasholm gehen.

Kurz vor Maasholm kommt ein wenig Wind auf und damit auch eine kleine Welle.

IMG_2426
Kleine Welle

Einfahrt zum Hafen

IMG_2431
Hafeneinfahrt Maasholm

Im Hafen von Maasholm kümmert sich Uwe um die Pumpe: Nachstellen der Zentralmutter an der Stopfbuchse und Auffüllen des Fettvorrates der Fettpresse.

IMG_2432

*

*

*

*

Saison 2014

Heiligenhafen

Von Travemünde nach Heiligenhafen
Entfernung: 32,6 sm – 6,5 Stunden

Früh am Morgen verlassen wir Travemünde und fahren raus auf die Ostsee. Es ist bestes Motorbootwetter. Die Ostsee ist nur leicht gekräuselt und der Himmel ist blau mit ein paar weißen Wolken.
Nach den letzten Tagen genießen wir diesen Anblick. Keine Regenwolken in Sicht.
Das ist das richtige Wetter um Richtung Heimathafen zu fahren. Deshalb nutzen wir die Gelegenheit und fahren bis nach Heiligenhafen. Kurz vor Heiligenhafen brist der Wind etwas auf und eine kleine Welle lässt Carina ein wenig schaukelt. Bei 5 – 6 kn Fahrt brauchen für für diese Strecke 6,5 Stunden.

weiterlesen: Von Heiligenhafen nach Maasholm

*

*

*

Saison 2014

Travemünde

Von Lübeck nach Travemünde

IMG_2245

Wir verlassen Lübeck und fahren auf der Trave bis Travemünde. Hier wollen wir auf günstiges Wetter warten, um raus auf die Ostsee zu fahren. Günstiges Wetter heißt schwacher Wind = wenig Welle.

Im Passathafen suchen wir nach einem Liegeplatz, aber das gestaltet sich sehr schwierig. Viele Plätze sind frei, aber die haben weder grüne noch rote Schilder! Von anderen Bootsfahrern haben wir schon gehört, das man sich die grünen Schilder spart, man soll festmachen und zum Hafenmeister gehen und erfahren, welche Box frei ist. Es weht kräftigt und wir wollen nicht zweimal anlegen, also fahren wir in den Rosenhof-Hafen. Hier sehen wir grüne Schilder.


Später beim Spaziergang am Passathafen vorbei, fragen wir einen Hafenmeister nach dem Problem mit den grünen Schildern. Wir haben hier so viele
Liegeplätze, da kann man sich nicht um grüne Schilder kümmern! So die Aussage des Hafenmeisters, Anlegen und fragen, hatte er als Lösung parat.
Aber alle Festlieger aus dem Passathafen fahren in andere Häfen und freuen sich über grüne Boxen…..

Yachthafen Rosenhof, auf Priwall: 15 € inclusive Strom
Auf Priwall zahlt man im Gegensatz zu Travemünde keine Kurtaxe, allerdings muss man mit der Fähre rüber nach Travemünde ( Erwachsene einfache Fahrt 1,10€)


Travemünde – das Tor zur Ostsee
Das höchste Leuchtfeuer Europas, das auf dem 125m hohen Maritim-Hotel steht, weist allen Ostseeskippern und den großen „Pöten“ den Weg nach Travemünde. Travemünde  bietet eine schöne lange Promenade, einen breiten Sandstrand und natürlich die stolze Viermastbark Passat.

Bilder vom Spaziergang:

weiterlesen: Heiligenhafen

*

*

*

Saison 2014

Lübeck

Im Lachswehrgraben finden wir einen stadtnahen Liegeplatz. Über zwei Brücke müssen wir gehen und schon sind wir mitten in der Stadt.

weiterlesen: Travemünde

*

*

*