saison 2018

Dokkum – Vrouwbuurtstermolen

August 2018

Wir werfen die Leinen los in Dokkum (Brückengeld 5€) und fahren über die Dokkumer Ee Richtung Leeuwarden.

_MG_6966
Dokkum

In Burdaard passieren wir die kostenpflichtigen Brücken (3,50 €)

 

Bei Bartlehiem biegen wir ab in die Aldtsjerkster Feart.

_MG_7009

Uns begegnen nur wenige Schiffe, da diese Strecke nur mit einer Durchfahrtshöhe von 2,50m befahren werden kann.

_MG_7032

Segler und größere Schiffe müssen weiter auf der Dokkumer Ee Richtung Leeuwarden fahren.

_MG_7030
Ein schöner Oldtimer kommt uns entgegen

Über die Feinsumer Feart geht es weiter auf der Elfstädteroute. Eine tolle und interessante Strecke, wenn man die Natur lieb und die Ruhe sucht.

IMG_1839

_MG_7043

Wir passieren Alde Leie und fahren zur Schleuse.

_MG_7055
Alde Leie heißt uns willkommen

Die Schleuse bei Alde Leie ist eine Selbstbedienungsschleuse. Sie ist einfach zu bedienen.

In Vrouwbuurtstermolen machen wir am Steg fest und fragen im Café nach, ob wir für eine Nacht liegen bleiben dürfen.

IMG_1861

Wir bekommen grünes Licht und nach der Stärkung im Café mit Appeltart und Kopje Koffie erkunden wir die Gegend.

IMG_1864

FullSizeRender

_MG_7086

_MG_7085

Viel gibt es nicht zu entdecken, aber der Liegeplatz ist klasse.

weiter geht es nach Franeker…..

*

*

*

*

*

*

Advertisements
saison 2018

Abschied und weiter nach Dokkum

Anfang August 2018

Die Woche Urlaub mit der jungen Familie ist zu Ende. Wir spazieren noch mal zum Restaurant „De Klokkenstoel“ und fahren mit der Selbstbedienungsfähre zum kleinen Hafen.

 

Dann heißt es Abschied nehmen.

IMG_1713

 

Die junge Familie fährt wieder nach Hause und Omi und Opi fahren aufs Sneekermeer zum Ankern und ausruhen.

IMG_1720

Unser nächstes Ziel heißt Dokkum. Über Akkrum mit Pause auf der Sitebuoster Ie fahren wir über Eastermar und Burgumermar nach Dokkum.

Screenshot_2018-12-20 Streckenordner Saison 2018 GPSies

Heute fallen tatsächlich ein paar Tropfen Regen. Das hatten wir schon lange nicht mehr

IMG_1804

Wir finden im Grootdiep einen schönen zentralen Liegeplatz (mit Stromanschluß).

IMG_2827

Wir machen einen kleinen Stadtbummel. Das Wetter ist wechselhaft, immer wieder fallen ein paar Tropfen Regen. Aber das ist wirklich angenehm nach der langen Hitzeperiode.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Es werden 4 Hafentage in der wir nicht nur bummeln und faulenzen, sondern auch am Schiff arbeiten,  wie Lack ausbessern und putzen.

IMG_1788

Dann geht es weiter über Vrouwburtstermolen Richtung Franeker……….

*

*

*

*

*

 

Saison 2016

Kreuz und quer durch Friesland

Im August 2016

Den gesamten Monat August verbringen wir in Friesland. Es geht kreuz und quer durch das wunderschöne Friesland/Fryslan. Von Sneek nach Franeker, über Wergea und Oudkerk  nach Dokkum, über Oude Leije und Franeker zurück nach Grou,von Akkrum über Ernewald zum Winterlager nach Leeuwarden.

 

Sneek – Franeker

Wir fahren auf der Middelzeeroute, sie ist seit 2005 eine direkte Verbindung zwischen Sneek und Leeuwarden. Wir fahren durch die offenstehende Dompsluis Richtung Sneeker Jachthafen „De Domp“ und folgen der Sneeker Trekvaart und der Franekervaart bis zum Van Harixmakanaal. Diese Strecke ist für Schiffe mit max. Durchfahrtshöhe von 2,45 m + max. Breite von 4,5 m geeignet.

 

Wergea über Oudkerk  nach Dokkum

 

Dokkum – Oude Leije – Franeker

Von Dokkum fahren wir über die nördliche Stecke der Elfstädtetour. Wir biegen von der Dokkumer Ee bei Bartlehiem auf die Feinsumervaart ab und schippern bis nach Oude Leije. Dort übernachten wir an einem Marrekriteplatz. Anschließend geht es weiter nach Franeker. Dort verweilen wir 2 Tage.

 

Grou, Earnewald und Ankern an den MareBoie

Zum Abschluß der Saison kommt unser Sohn Tim für ein Wochenende an Bord. Wir steuern Leeuwarden an und machen am Princentuin fest. Wir bummeln durch Leeuwarden.

 

Am nächsten Tag geht es zum Winterlager über die Bonkevaart, Alddeel und Langdeel zu den zu de TweeProvincien. Hier kommt CARINA Ende August ins Winterlager. Diesmal etwas früher als sonst, denn wir haben einen sehr wichtigen und freudigen Grund ab September zu Hause zu sein.

CARINA wird mit dem Travelkran aus dem Wasser gehoben und anschließend wird das Unterwasserschiff mit dem Druckreiniger gesäubert. Der Rumpf bekommt eine Dusche mit Antikalk und die Wirkung ist toll. Alles glänzt wieder wie neu.

Dann kommt das Schiff auf einen Lagerbock und wird mit einem Hydraulikwagen in die Halle transportiert. Wir sind sehr zufrieden mit dem Service bei TweeProvincien, alles geschied mit Ruhe, Sorgfalt und Umsicht. Wir fahren mit einem guten Gefühl nach Hause. CARINA steht gut und sicher in der Halle.

 

Ende August sind wir wieder zu Hause und am 4. September 2016 wird unsere Enkeltochter Meline geboren.

_mg_1240
Willkommen an Bord

*

*

*

*

Auf Wiedersehen in der nächsten Saison

 

 

 

 

 

Allgemein

Dokkum

IMG_6230
Poldermolen Tochmaland Kollum

Auf dem Weg von Kollum nach Dokkum entdecken wir dieses interessante (Enten-)Häuschen: „t Einehuske“

_MG_6239
t Einehuske

Heute ist der letzte Tag der „Admiraliteistsdagen“ , da können wir es sicher wagen Dokkum anzulaufen. Unterhalb der Mühle machen wir fest, der Kleindiep ist leider noch nicht befahrbar, alles noch gesperrt wegen der Feierlichkeiten.

_MG_6242

Die Sonne scheint und wir machen einen Spaziergang durch die Stadt. Überall ist noch viel Betrieb, einige Veranstaltungen (Preisverleihung) laufen noch.

Die Stadt gefällt uns sehr gut, hier sind wir nicht zum letzten Mal gewesen.

weiterlesen: Bummeln durch Friesland

*

*

*

*

Allgemein

Eastermar – Dokkum – Kollum

Eigentlich wollten wir nach Drachten, sind wir auch, aber gleich am nächsten Tag wieder weg. In Drachten gibt es keine Möglichkeit dicht bei der City anzulegen. Der Yachthafen „de Drait“ ist eine Charterbasis und bietet natürlich auch Liegeplätze für Gäste an.

Drachten
Drachten

Aber geeignet ist der Hafen eher für Dauerlieger, die dann ein Auto zur Verfügung haben. Rund um den Yachthafen gibt es nichts und die City ist ca. 4 km entfernt. Den Nachmittag versüßen wir uns mit Koffie und Wentelteefjes (Armer Ritter). In Friesland macht man die „Armen Ritter“ mit Zuckerbrot (Suikerbrood)

Wentelteefjes (Armer Ritter)
Wentelteefjes (Armer Ritter)

Wir fahren also weiter über die „Lits-Lauwersmeer-Route“ Richtung De Leien und dann nach Eastermar.

Hier erwartet uns ein gepflegter Passantenhafen. Hübsch angelegt mit viel grüner Wiese und einem Spielplatz.

Wir machen fest und schauen uns im Ort um.

Von Eastermar geht es über das Burgumer Meer weiter nach Dokkum. Hier wird 4 Tage gefeiert: Admiraliteistsdagen! Das müssen wir nicht haben, riesige Bühnen mit mannshohen Lautsprechern und 4 Tage und Nächte Programm.

Da legen wir gleich wieder ab und fahren in den kleinen Ort Kollum. Im Yachthafen winkt uns eine Hafenmeisterin an den Steg, hier dürfen wir bis Sonntag festmachen. Leider haben wir kein schönes Wetter in Kollum, es regnet und stürmt. Einen Stadt oder Dorfspaziergang machen wir aber trotzdem. Es gibt eine Einkaufsstraße mit kleinen Läden und Cafés und 3 Supermärkte.

Dann geht es nach Dokkum…..zweiter Versuch

weiterlesen: Dokkum

*

*

*

*