Allgemein

Weser und Hunte

Die Elbe und die Geeste haben wir befahren, heute geht es auf die Weser und anschließend über die Hunte nach Oldenburg. Vor dem Ablegen in Bremerhaven besorgen wir beim Schiffsausrüster Janssen eine neue Trinkwasserpumpe. Unsere alte Pumpe hat einen externen Druckschalter und dieser hat den Dienst eingestellt. Einen neuen Druckschalter könnten wir auch kaufen, aber der kostet ca. 65€ und eine neue Pumpe mit integriertem Druckschalter kostet ca. 100€. IMG_5144 Mit neuer Pumpe an Bord legen wir in Bremerhaven ab und fahren mit dem Flutstrom mit 13-15km/h die Weser aufwärts. _MG_4352 Der Flutstrom unterstützt uns mit 5-10km/h. Schnell erreichen wir die Einmündung der Hunte und fahren dort weiter mit dem Flutstrom bis Oldenburg.

Aufenthalt haben wir vor der Eisenbahnbrücke Oldenburg, hier müssen wir fast eine Stunde auf die Öffnung der Klappbrücke warten. Da setzte schon langsam die Ebbe ein und wir hätten bald ohne Öffnung unter der Brücke durchgepasst. In Oldenburg finden wir im Wendehafen einen Liegeplatz. Schnell ist man von hier aus in der City von Oldenburg. IMG_5166

weiterlesen: Küstenkanal und Ems

*

*

*

*

*

Saison 2013

Elsfleth – Bad Bederkesa

Heute endlich kommt der Monteur mit der Kühlwasserpumpe und baut sie ein. CARINA ist wieder fit. Wegen der Tide können wir erst gegen 13.00 Uhr ablegen, dann aber nichts wie weg. Ein kleines Stück auf der Hunte, dann fahren wir mit dem Ebbstrom bis Bremerhaven und biegen dann in die Geeste ab. Wir fahren den Schifffahrtsweg Elbe-Weser. Höhenbegrenzung 2,70m passt für CARINA, mit gelegtem Mast haben wir nur 2,30m. Es ist immer wieder spannend auf der Geeste bei Niedrigwasser zu fahren. Immer schön die Außenkurve fahren, dass sagt Skipper Klaus! Das Geestesperrwerk passieren wir und gegen 19.50 Uhr die Selbstbedienungsschleuse Lintig. Mit dem letzten Büchsenlicht laufen wir in Bad Bederkesa ein. Fest um 20.20 Uhr.

Saison 2013

Gestrandet in Elsfleth

Oldenburg – Elsfelth

Über die Hunte geht es mit dem Ebbstrom Richtung Weser. Unser Ziel ist Bremerhaven, aber wir machen gezwungener Weise einen Zwischenstopp in Elsfleth. Die Wasserpumpe ist defekt, Ersatzteil kommt erst in 10 Tagen……Hier liegen wir zwischen der „Großherzogin Elisabeth“ , auch liebevoll Lissy genannt und der „Gorch Fock“.

Seit über einer Woche liegen wir nun schon hier am Steg in Elsfleth und warten auf die Wasserpumpe. Es nützt kein Jammern – ohne Kühlwasserpumpe können wir nicht weiter.

Wir nutzen die Zeit zur Bootspflege, lesen viel und bemühen uns, nicht allzu ungeduldigt zu sein. Da wir hier im Tidengewässer liegen, ändert sich die Aussicht ca. alle 6 Stunden, auch die Strömung kippt regelmäßig und es geht ca. 4 – 5 m mal rauf und wieder runter. Aber nun wird es doch langsam langweilig…… Wir wollen weiter….

weiterlesen:

*

*

*

Saison 2013

Haren – Oldenburg

Haren – Lehe

Nach dem wir Wasser gebunkert haben, legen wir ab und fahren die Ems runter. 3 Schleusen müssen wir heute bewältigen, Schleuse Hilter, Düthe und Dörpen. Kurz hinter Dörpen, schon im Küstenkanal fahren wir in den kleinen Yachthafen Lehe. Außer uns ist nur noch ein Gastlieger im Hafen. Wir können uns einen schönen Liegeplatz aussuchen.

Lehe – Oldenburg

Heute liegen 62 km Küstenkanalfahrt vor uns und nur eine Schleuse (Oldenburg). Wir kommen gegen 16.45 Uhr bei der Schleuse an. Die Schleuse steht offen, vor uns sind ein Berufsschiff und 2 kleine Sportboote. Wir dürfen alle in die Schleuse einfahren, geschleust wird aber erst kurz vor 18.00 Uhr. Eine Stunde vor bis eine Stunde nach Niedrigwasser wird nicht geschleust. Niedrigwasser ist um 17.00 Uhr. In Oldenburg finden wir einen Liegeplatz im Stadthafen. Hier liegt man gut an Schwimmstegen und man ist schnell in der Stadt. Oldenburg ist eine tolle Stadt, hier sind wir immer gerne ein paar Tage.

weiterlesen:

*

*

*